Inhalt:

Baulasten

Eine Baulast ist eine öffentlich-rechtliche Verpflichtung, die dazu dient, auf Dauer und mit Wirkung für Rechtsnachfolger Hindernisse auszuräumen, die einer

  • Bebauung,
  • Nutzungsänderung oder
  • Teilung eines Grundstückes

entgegenstehen.

Rechtsgrundlage ist  § 83 Landesbauordnung (BauO NRW).

Baulasten haben eine gewisse Verwandtschaft mit der zivilrechtlichen Grunddienstbarkeit, jedoch kann eine Baulast nur öffentlich-rechtliche Inhalte haben.

Beispiele:

  • Sicherung des Bauens auf zwei oder sogar mehreren Grundstücken,
  • Sicherung der Erschließung (Gehrecht und Überfahrtrecht) über ein angrenzendes Grundstück,
  • Sicherung eines zu geringen Grenzabstandes.

Die Eintragung einer Baulast setzt den Antrag des Grundstückseigentümers, einen unbeglaubigten Grundbuchauszug neuesten Datums, sowie in der Regel den Lageplan mit Darstellung der einzutragenden Baulastfläche (grüne Schraffur) voraus. Dieser Lageplan muss entweder vom Kataster- und Vermessungsamt oder von einem öffentlich bestellten Vermessungsingenieur angefertigt werden.

Das Baulastenverzeichnis wird von der Bauaufsicht der Stadt Kempen geführt.

Wer ein berechtigtes Interesse hat, kann Auskünfte oder Abschriften aus dem Baulastenverzeichnis erhalten. Dies ist insbesondere vor dem Erwerb von Immobilien und Grundstücken zu empfehlen.

 

Ihre Ansprechpartner:

Ilona Bachstein
Telefon: 0 21 52 / 917-334
Andreas Schulte
Telefon: 0 21 52 / 917-435

Anschrift

Rathaus
Buttermarkt 1
47906 Kempen

Erreichbarkeit

Montag, Mittwoch bis Freitag
8.30 bis 12.30 Uhr,
Donnerstag 14.30 bis 18.00 Uhr
und nach Vereinbarung