Inhalt:

Eheschließung / Heiraten im Ausland

Im Ausland geschlossene Ehen werden grundsätzlich anerkannt, wenn die Trauung in der für das jeweilige Land üblichen und vorgeschriebenen Form und von den dort zuständigen Stellen durchgeführt worden ist.

Bitte informieren Sie sich rechtzeitig, welche Dokumente Sie in dem betreffenden Land zur Eheschließung benötigen. Auskunft erhalten Sie bei der zuständigen deutschen Auslandsvertretung oder aber auch von dem Konsulat des jeweiligen Landes in der Bundesrepublik.

In vielen ausländischen Staaten wird von Ihnen ein "Ehefähigkeitszeugnis" gefordert. Dieses wir Ihnen von Ihrem Wohnsitzstandesamt ausgestellt.

Nach Ihrer Eheschließung sollten Sie Ihre ausländische Heiratsurkunde möglichst direkt durch die zuständige ausländische Behörde beglaubigen (Apostille) und durch die deutsche Botschaft legalisieren lassen. Dies dient zum Beweis der Echtheit der ausländischen Urkunde.

Wir empfehlen Ihnen, nach Ihrer Rückkehr aus dem Ausland mit Ihrer Heiratsurkunde (mit deutscher Übersetzung eines beeidigen Übersetzers) zum Standesamt zu gehen. Dort erhalten Sie auch weitere Informationen zur Namensführung, da im Ausland häufig nicht die im deutschen Recht vorgesehenen Namenswahlmöglichkeiten gegeben sind.

Ihre Ansprechpartner: