Inhalt:

Krammärkte

Bereits im Jahr 1372 hat die Stadt Kempen die Marktrechte von Kurfürst und Erzbischof Friedrich von Saarwerden verliehen bekommen. Sie waren ausschlaggebend für die wirtschaftliche Stärke und Blüte unserer Stadt.

Die 600-jährige Tradition der Krammärkte wird seitdem von der Stadt Kempen gepflegt. Auch heute noch gehören sie zu den größten und beliebtesten Veranstaltungen am Niederrhein und ziehen nicht nur viele Händler, sondern auch Tausende Besucher aus der Umgebung, aus dem Ruhrgebiet und den Niederlanden an.

Halbfastenmarkt

Halbfastenmarkt

Im 15. Jahrhundert wurde der Kempener Halbfastenmarkt zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Pünktlich zum dritten Dienstag in der Fastenzeit kommen seitdem über 200 Händler in der historischen Altstadt zusammen. Der Markt erstreckt sich über den Buttermarkt, die Engerstraße, die Burgstraße, die Peterstraße, die Ellenstraße, den Studentenacker, die Judenstraße und die Kuhstraße.

Stöberer und Sammler finden auf dem Halbfastenmarkt so gut wie alles - von Regenschirmen über Duftöle bis hin zur Senfmühle. Jährlich zieht der Halbfastenmarkt etwa 15.000 Besucher an.

Hubertusmarkt

Menschen auf Marktplatz

Jedes Jahr am 3. November feiert Kempen den Hubertusmarkt. Er findet schon seit dem 15. Jahrhundert statt und soll an die Stadtwerdung Kempens 1294 erinnern, wird aber auch in Gedenken an seinen Namensgeber, den hl. Hubertus von Lüttich, gefeiert. Fällt der 3. November auf einen Sonntag, verschiebt sich der Hubertusmarkt auf den 4. November.

Die Altstadt verwandelt sich in einen großen Open-Air-Markt. Mehr als 200 Händler aus Deutschland und den Niederlanden kommen immer wieder gerne mit ihren Waren auf den Hubertusmarkt. Im Laufe der Jahrhunderte hat sich der Markt deshalb erheblich vergrößert. Wurde zu Beginn nur auf dem Buttermarkt verkauft, stehen mittlerweile auch Stände auf dem Studentenacker, in der Burgstraße, der Engerstraße, der Kuhstraße, der Ellenstraße, der Peterstraße und der Judenstraße.

Das Angebot ist sehr vielfältig. Es gibt beispielsweise einen Fischräucherer, einen Steinhauer und einen Scherenschleifer. Aber auch Kindermode und Haushaltswaren haben die Händler dabei. Bei schönem Wetter kommen etliche Tausend Besucher in die Altstadt, es empfiehlt sich, dann auch die ausgelagerten Parkplätze zu nutzen.

Ihre Ansprechpartner:

Herbert Mohn
Telefon: 0 21 52 / 917-262

Anschrift

Nebenstelle Neustraße
Neustraße 32
47906 Kempen

Erreichbarkeit

Montag bis Freitag
8 bis 12.30 Uhr
Montag bis Donnerstag
14.30 bis 16 Uhr
und nach Vereinbarung