Inhalt:

Park- und Halteausnahme für Soziale Dienste

Folgende Dienste können eine Ausnahmegenehmigung für Park- und Halteregelungen stellen: Pflegedienste, karitative Vereinigungen (zum Beispiel Deutsches Rotes Kreuz oder Technisches Hilfswerk) und Soziale Dienste, Versorgungsunternehmen.

Die Ausnahme zum Parken und Halten ermächtigt Sie,

  • im eingeschränkten Haltverbot zu parken bzw. zu halten.
  • im Bereich von Bewohnerparkzonen ohne Auslegen eines Bewohnerparkausweises zu parken.
  • in Bereichen, an denen eine Parkgebühr (Parkuhren und Parkscheinautomaten) zu entrichten ist, gebührenfrei zu halten bzw. zu parken.

Als Rechtsgrundlage für die Erteilung einer Ausnahme zum Parken dient der § 46 Absatz 1 Ziffer 11 StVO.

Antragstellung

Der Antrag ist beim Ordnungsamt zustellen, hier werden nach Einrichen den der vollständigen Antragsunterlagen die Voraussetzungen geprüft.

Notwendige Formulare

Ihre Ansprechpartner:

Birgit Jansen
Telefon: 0 21 52 / 917-247

Anschrift

Nebenstelle Neustraße
Neustraße 32
47906 Kempen

Erreichbarkeit

Montag bis Freitag
8 bis 12.30 Uhr
Montag bis Donnerstag
14.30 bis 16 Uhr
und nach Vereinbarung