Inhalt:

Neues Hotel für Kempen

Mitteilung vom 12.05.2022

Pressemitteilung der Stadtwerke Kempen

Havelhostel PK

Bei einer Pressekonferenz am 11. Mai 2022 informierten die Stadtwerke Kempen zum entstehenden Hotel am Standort der Sauna und Wasserwelt AquaSol in Kempen am Niederrhein.

Vor dem Hintergrund des geplanten Hotelbaus am AquaSol Kempen haben die Geschäftsführung der Stadtwerke Kempen und die havenhostel-Gruppe, vertreten durch Geschäftsführer Jens Grotelüschen, zur gemeinsamen Pressekonferenz in den Räumlichkeiten der Stadtwerke Kempen eingeladen.

Neben Bürgermeister Christoph Dellmans, waren außerdem der Architekt Herr Neugebauer (Architekt AquaSol Kempen und Hotel), Frau Baumgärtner (Niederrhein Tourismus) sowie Herr Dr. Jablonski (Wirtschaftsförderungsgesellschaft Kreis Viersen) zugegen.

„Nach einem kollegialen und kooperativen Projektstart, insbesondere mit den Stadtwerken Kempen, freue ich mich nun über den intensiven Austausch mit den Vertretern der Stadt Kempen und der Regionalpresse.", erklärte Investor Grotelüschen an, der im Norden Deutschlands bereits mehrere Projekte seiner havenhostel-Gruppe umgesetzt hat.

Herr Grotelüschen ist als Unternehmer in Bremerhaven ansässig und seit 2005 im Bereich der Hotellerie tätig. Neben der Immobilienentwicklung beteiligt er sich auch operativ am Betrieb. Die Marke havenhostel zeichnet sich durch Bodenständigkeit aus: das Interior des Hotels ist vom Stil her funktional und puristisch. Im Zentrum des Konzepts steht die Erholung am Wasser. „An anderen Standorten bieten wir unseren Hotelgästen Meerblick oder Aussicht auf einen Hafen. In Kempen liegt der Fokus auf dem Wellnessangebot des AquaSol. In der Kombination von Hotel und Schwimmbad entsteht unser 'Hafen der Entspannung und Erholung'.", erklärte Grotelüschen die Lage am AquaSol Kempen.

Havelhostel PK

Die konzeptionelle Planung für das Bauprojekt startete vor rund drei Jahren und wurde durch das Architekturbüro Neugebauer koordiniert. Dirk Neugebauer begleitete bereits den Neubau des AquaSol Kempen und ist dadurch mit Standort und Akteuren vertraut.

Das Hotel mit 97 Zimmern und 228 Betten sowie mehreren Tagungsräumen wird an der Stelle des alten AquaSol Hallenbades entstehen und energetisch an das bestehende Kempener Fernwärmenetz angeschlossen. Darüber hinaus sind eine PV-Anlage und E-Ladesäulen geplant.

„In Fragen der Energieversorgung und Elektromobilität standen wir Herrn Grotelüschen von Anfang an beratend zur Seite. Nun wird es unter anderem auch darum gehen, ein attraktives Kooperationspaket mit der Sauna und Wasserwelt zu entwerfen. Der direkte Zugang vom Hotel ins AquaSol ist ein toller Pluspunkt für die künftigen Gäste.", betont Siegfried Ferling, Geschäftsführer der Stadtwerke Kempen.

Die Weichen für den Standort am AquaSol hat Dr. Thomas Jablonski, von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Kreis Viersen gestellt. Herr Dr. Jablonski wusste von den Plänen einer Folgenutzung des alten Hallenbades und hat den Kontakt zu Herrn Grotelüschen hergestellt, der auf der Suche nach einem Hotelstandort am Niederrhein war.

Die Geschäftsführung der Stadtwerke Kempen freut sich auf die anstehenden gemeinsamen Schritte mit wichtigen Partnern der Stadt und Region, wie unter anderem dem Niederrhein Tourismus.

 

Ihre Ansprechpartner:

Johanna Muschalik-Jaskolka
Telefon: 0 21 52 / 917-1010

Anschrift

Rathaus
Buttermarkt 1
47906 Kempen

Erreichbarkeit

Montag bis Freitag
8.00 bis 12.30 Uhr
Montag bis Donnerstag
14.30 bis 16.00 Uhr
und nach Vereinbarung