© Alte Schulstraße © Stadt Kempen / Kirsten Pfennings

Stadtführung durch die historische Altstadt

Fachwerkhäuser in historischer Altstadt
© Alte Schulstraße © Stadt Kempen / Kirsten Pfennings

Kempen, das ist Stadtgeschichte zum Anfassen. Die Historie lebt und die Menschen leben gern mit ihrer Historie, denn aus dem Erbe der Vergangenheit haben sie das Beste gemacht. Die enorme Anstrengung einer umfassenden Altstadtsanierung seit Mitte der 1960er Jahre hat sich gelohnt. Eine historische Altstadt am Niederrhein, die ihresgleichen sucht, erwartet unsere Gäste. Erleben Sie selbst, wie sich historisches Erbe und modernes Flair gegenseitig zu einer unverwechselbaren Atmosphäre steigern. Lassen Sie sich die schönsten Winkel und Gassen bei einer Stadtführung zeigen.

Stadtführungen

  • Schwerpunkt ist die Stadtgeschichte
  • Die Mindestdauer einer Stadtführung beträgt eineinhalb Stunden
  • Kosten pro Gruppe: 60 €, Schulklassen und Kindergartengruppen sind von der Zahlung eines Führungsentgeltes befreit
  • Kinder und Schüler*innen bis zu einem Alter von 12 Jahren können entgeltfrei an den Führungen teilnehmen
  • Jugendliche und Schüler*innen bis zu einem Alter von 18 Jahren zahlen die Hälfte
  • Fremdsprachige Stadtführungen: 80 € pro Gruppe
  • Die Teilnehmendenzahl ist auf 25 Personen begrenzt, andernfalls wird eine zweite Gruppe eingerichtet
  • Treffpunkt ist das Kulturforum Franziskanerkloster, Burgstraße 19, Museumseingang
  • Die Anmeldung muss ca. drei Wochen vor Beginn der Stadtführung erfolgen
  • Für die kurzfristige Absage von Stadtführungen 8 Tage vor dem vereinbarten Termin wird eine Stornogebühr in Höhe von 12 € erhoben.

Öffentliche Stadtführungen

  • Jeden ersten Samstag findet um 15 Uhr eine öffentliche Stadtführung von 1,5 Stunden statt. Dafür wird von jede*r Teilnehmer*in eine Gebühr von 6 € erhoben.
  • Jeden dritten Freitag im Monat findet um 18 Uhr eine öffentliche abendliche Führung statt. Dafür wird von jede*r Teilnehmer*in eine Gebühr von 8 € erhoben.
  • Anmeldung bis 13:00 Uhr des Vortages
  • Treffpunkt ist das Kulturforum Franziskanerkloster, Burgstraße 19, Museumseingang

Auf den zweiten Klick

Sie haben das Seitenende erreicht.